Zur Gouvernanz des „Lokalen“ : Anforderungen an eine nachhaltige Regulierung lokaler Mikrokosmen = On the Governance of the ‘Local’ : Requirements for the Sustainable Regulation of Local Microcosms

Détails

Ressource 1Télécharger: 298 PK Zur Gouvernanz des Lokalen.pdf (1102.02 [Ko])
Etat: Public
Version: Final published version
ID Serval
serval:BIB_D7EA3D197973
Type
Livre: un livre et son éditeur.
Collection
Publications
Titre
Zur Gouvernanz des „Lokalen“ : Anforderungen an eine nachhaltige Regulierung lokaler Mikrokosmen = On the Governance of the ‘Local’ : Requirements for the Sustainable Regulation of Local Microcosms
Auteur(s)
Knoepfel Peter
Editeur
IDHEAP
ISBN
978-2-940390-83-0
Statut éditorial
Publié
Date de publication
2016
Volume
298
Série
Cahier de l'IDHEAP
Langue
anglais allemand
Nombre de pages
102
Résumé
Dieser wissenschaftliche Essay definiert „ das Lokale “ als Ensemble lokaler Mikrokosmen, die über alleinstellende ressourcen verfügen und daher spezifische, für die Nachhaltigkeit der Bewirtschaftung solcher Ressourcen generell postulierte Regulierungsfunktionen erfüllen müssen. Diese bestehen u.a. aus der Sicherstellung der Eigenlegitimation, aus Grenzkontrollen oder aus einem Monitoring und – hauptsächlich – aus der Regulierung von Nutzungs- und Mitwirkungsrechte sowie Entscheidungsprozessen. Eine wesentliche Regulierungsfunktion besteht aber auch in der Einfügung der lokalen regulativen Arrangements in übergeordnete öffentliche Politiken und staatliche Grundprinzipen, welche Einschränkungen der prinzipiell aus Ressourcensicht notwendigen Handlungsautonomie solcher Mikrokosmen erfordert. Das daraus resultierende Dilemma wird anhand von Beispielen ökologischer, wirtschaftlicher und sozialer Mikrokosmen aufgezeigt und im Lichte des Postulats der „ good governance “ diskutiert.
This scientific essay defines ‘the local’ as a set of local microcosms which by our definition dispose of outstanding resources. As such, they must be able to perform specific regulatory functions that are considered as necessary for the sustainable management of these resources. These functions include, amongst others, the ensuring of self-legitimation, border controls, monitoring and, most importantly, the regulation of use rights, participation modes and decision making. An essential regulatory function consists of integrating the local regulatory arrangements into superordinate public policies and basic state principles. This tends to restrain the actors’ autonomy which is necessary from the point of view of a good resource regulation. The contribution shows the resulting dilemmas by means of examples stemming from ecological, economic and social microcosms and discusses them from the angle of the ‘good governance’ postulate.
Création de la notice
08/12/2016 16:25
Dernière modification de la notice
20/08/2019 16:57
Données d'usage